Schleierwasserfall

144 Routen + 4 Projekt(e):
1
22
55
66
Ausrichtung: süd
Jahreszeit: Frühling, Sommer, Herbst
Kinder: ungeeignet
Region: Tirol, Unterland
Durchschnitt : 2.7 (16 votes)
Gebietsbeschreibung (verstecken/anzeigen)
Gebietszugang (verstecken/anzeigen)

Skywalk

nr. routenname grad länge kommentare
1 Dornröschen
7a 18m 0
 

Etwas ab vom Schuss

2 ??
6a+ 20m 0
 

Griffiger Riss

3 Rainy Sunday
6c+ 18m 0
 

Anspruchsvolle Einzelstelle

4 Helge und Reinhold
7b 18m 1
 

Wandkletterei mit schwierigen Passagen

5 Umleitung
7c 15m 0
 

Wandkletterei

6 Abkürzung
8a+ 15m 0
 

Harter Boulder am Einstieg

7 2nd Birthday
7a+ 22m 0
 

Beste Lochkletterei, oben etwas unübersichtlich

8 Aeroflot
8a 15m 2
 

Genial! 4 Griffe auf 3 Meter

9 Atemlos
7c 35m 0
 

Technisch anspruchsvolle Wandkletterei

10 Schlangenbiss
7b+ 35m 0
 

Bis zum ersten Standplatz 6c+

11 Minimundus
6b+ 10m 0
 

Selten begangen, leider oft nass

12 Bingo Bongo
6c+ 10m 0
 

Kurze Wandkletterei

13 Knusperzapfen
7c 20m 0
 

Wandkletterei mit anspruchsvoller Einzelstelle an abschüssigen Löchern Nach dem Ruhepunkt locker bleiben Leider oft nass

14 Hoanata Galtling
8b+ 20m 0
 

Extrem schwierige Einzelstellen am zweiten Haken

15 Projekt
? 0
16 Schwing dei Ding
7b+/7c 30m 0
 

Eine der besten Routen in diesem Bereich, athletischer Anfang, nach dem Ruhepunkt schwierige Einzelstelle, plattiges Finale

17 Make my Day
7a 20m 0
 

Schwierige Einzelstelle

18 Warten auf Nina
6c 18m 0
 

Wandkletterei mit kleingriffiger Einzelstelle

19 Wer zuletzt lacht
6b+ 18m 0
 

Trickreiche Wandkletterei, weiter Zug im oberen Teil

20 Moonwalk
7b+ 30m 0
 

Steht zu Unrecht etwas im Schatten der »Skywalk«, schwierige Einzelstellen

21 Skywalk
7b 30m 1
 

Ausdauernde Wandkletterei mit mehreren knackigen Einzelstellen Die Hakenabstände erfordern engagiertes Vorsteigen

22 Don‘t Stop Under the Top
8a 30m 0
 

Bis zum Ruhepunkt herrliche 7b, dann folgt ein kleingriffiges Finale

23 Teamwork
6c+ 15m 1
 

Nach der Einstiegswand nach rechts in den Überhang, wer links bleibt, klettert eine 6b

24 Be Hot Stay Cool
7c 25m 0
 

Schwierige Einzelstelle unten, athletische Schlüsselstelle am Dach, anschließend herrliche Wandkletterei

25 Merci Cheri
7b+/7c 15m 0
 

Schwierge Wandkletterei

26 Ein Fall für Stille
6c+ 15m 0
 

Wandkletterei an Leisten

27 Tom Julie
6c 15m 0
 

Wandkletterei

28 Long Island Icetea
8b 15m 0
 

Bis unter das Dach ist die Route 7b+

29 Indiana Jones
7c+ 37m 0
 

Ausdauernde Wandkletterei mit technisch anspruchsvoller Crux

30 Überflieger
8a+ 37m 0
 

Anspruchsvolle Passage mit schwer einzuhängendem Haken in der Schlüsselstelle

31 Prima Ballerina
7b+ 37m 0
 

Großzügige Wandkletterei mit kleingriffiger Crux in Wandmitte

Graue Wand

1 Oawaschlbär
7a+ 10m 0
 

Kurze, aber anspruchsvolle Kletterei

2 Belay Bunny
7a 10m 0
 

Sieht leichter aus, als es ist

3 Piranha
7a 12m 0
 

Technisch anspruchsvoll an großen runden Griffen

4 Mickey Mouse
6b+ 12m 0
 

Flache, runde Griffe

5 Dingsda
7a 15m 0
 

Abdrängend an flachen Griffen

6 Netlinksda
7b 15m 0
 

Schwierige Ausstiegsvariante zu »Dingsda«

7 Nid hi gaggen
7c/7c+ 15m 0
 

Schwierige Einzelstelle

8 Direkteinstieg
8b+ 18m 0
 

Schwieriger Boulder

9 Pax inhabitantibus
7c+ 18m 0
 

Anspruchsvoller Boulder

10 Winds Of Change
7c+ 18m 0
 

Drei schwierige Boulderstellen

11 Kreuzigung
8b+ 12m 0
 

Schwieriger Boulder

12 Vollstreckung
8b+ 10m 0
 

Passable Griffe, aber kompromisslose Bewegungen Der Wiederholer sollte ein gehöriges Maß an Körperspannung mitbringen Die Schlüsselstelle kann links umgangen werden, dann ist es »Das Urteil« und checkt bei 8b ein

13 Helium
8b+ 20m 0
 

Schwierige Einzelstellen

14 Bonita
8b 15m 0
 

Schwierige Einzelstelle am Schluß: beim Zug ins Loch ist eine gewisse Treffsicherheit vorausgesetzt

15 Chiquita
8a+ 15m 2
 

Tolle Route, athletisch und bis zum letzten Zug anspruchsvoll Bei Ausstieg über »Sternenpolierer« ist die Route 8a

16 Sternenpolierer
6c 30m 0
 

Die leichteste Route an der Grauen Wand, selten begangen, daher oft staubig

17 Captain Hook
8b+ 18m 0
 

Kleinstgriffige Einzelstelle Ein Begehungsversuch ist nur bei niedrigen Temperaturen anzuraten

18 B‘eng
8a 18m 1
 

Wandkletterei mit kleingriffiger Einzelstelle

19 Aqualung
7c 18m 2
 

Ausdauerkletterei, Crux mit runden Löchern in Wandmitte

20 Fido Dido
7c 30m 0
 

Harte Passage unten und oben

21 Dir. Number One
7b+ 30m 2
 

Ausdauerkletterei in bestem Schleierfels mit anspruchsvollem Finish

22 Number One
7b 30m 1
 

Ausdauerkletterei mit anstrengender Querung

23 Traveling Hearts
8a+ 15m 1
 

Nach leichtem Intro schwierige Passage an abschüssigen Fingerlöchern, oben athletischer Zug Wiederholer mit großer Spannweite müssen sich mit einer 7c+ zufrieden geben

24 Tanzbär
7b+ 25m 1
 

Da tanzt der Bär! Ausdauernde Wandkletterei mit schwieriger Schlüsselstelle in Wandmitte Trotz allen Aufwertungsversuchen wird die Route nicht 7c

25 Patient Line
7c+ 25m 0
 

Nach schwieriger Einzelstelle folgt herrliche Wandkletterei

26 Die letzte Sau
8a+ 28m 0
 

Diffizile Wandkletterei

27 Sika Sau
7c+ 28m 0
 

Diffiziler Einstieg, gefolgt von einer schwierigen Passage Natürlicher Einstieg zum »Sikomat«

28 Sikamat
8a+ 30m 0
 

Schlüsselstelle am vermutlich letzten künstlichen Griff am Schleierwasserfall

29 Wien ist anders
8a+ 30m 0
 

Etwas homogener Schwierigkeiten im Vergleich zu »Tokamak«

30 Tokamak
8b 30m 0
 

Anspruchsvolle Wandkletterei Welche Variante für den Zug ins große Loch nun die Leichteste ist, soll jeder selbst entscheiden Ist so oder so hart!

31 Schrei aus Stein
8a+/8b 35m 0
 

Leichter unterer Wandteil, schwieriger Boulder in Wandmitte

32 Lichtjahre
8c 25m 0
 

Nachdem der große Sikagriff weggebrochen ist, wurde aus der 8b+ eine 8c

33 Mercy Street
8c 25m 0
 

Der Klassiker in diesem Schwierigkeitsgrad

34 Resistance
8c 28m 0
 

Den Torbogen entlang kletternd, kommt man nach 15 Meter zur markanten Schlüsselstelle

35 Projekt
? 30m 0
36 Crossover
8c 25m 0
 

Athletische Ausdauerroute mit schwieriger Einzelstelle, leiter oft feuchte Passagen

37 Buffalo Bill
8b 25m 0
 

Athletisch, kräftig

38 Buffalo Soldier
7c+ 25m 0
 

Athletische Ausdauerroute in bestem Fels, leider nur einige Wochen im Jahr trocken

Aquarium

1 Killerkarpfen
8c 25m 0
 

Steil, athletisch, dynamisch – alles was man braucht!

2 Hammerhai
8b+ 22m 0
 

Geniale Henkelschwingerei

3 Dolphins
8c 22m 0
 

Nach einem athletischen Ausdauerrennen kommt eine technisch anspruchsvolle Crux an kleinen Griffen

4 Barracuda
8b+ 25m 0
 

Die Crux kommt schon nach wenigen Metern, aber dranbleiben muss man bis zum Schluss

5 Blauwal
8a+ 25m 0
 

Die Route, die durch das markante, große Loch zieht Die Überraschung kommt am Ende: vom letzten Bolt trickreich mit Linksschleife zum Stand

6 Orca
8c+ 25m 0
 

Brutale Boulderstelle

7 Dizzkneeland
8a+ 25m 0
 

Nach athletischem Einstieg schwieriger Boulder, dann tolle Wandkletterei

8 Kugelfisch
7c+ 22m 0
 

Ausgesetzte Ausdauerroute, hat das Potential, zum Klassiker zu werden

Wasserfall

1 Herbstzeitlose
7a 25m 0
2 Der Moritz ist da!
7b 25m 0
3 Sigis Bohrkarriere
7b+ 35m 0
 

Großzügige Kletterei in rauhem Fels

4 Rust Never Sleeps
7b+ 25m 0
 

Steile Wandkletterei

5 Rust Never Sleeps Part 2
7c+ 25m 0
 

Schwierige Einzelstelle

6 El Gringo
7a 20m 0
 

Schlüsselstelle mit weiten Zügen an guten Löchern

7 La reina de las putas
7c 20m 0
 

Die Verbindung ist homogener als die direkte Route

8 Hurenkönig
8a 25m 0
 

Am Ende wartet die Schlüsselstelle mit einem etwas eigenen Boulder

9 Calimero
7b 30m 0
 

Wandkletterei mit gutem Rastpunkt, oben weite Züge

10 Via Sophia
6b+ 30m 0
 

Wandkletterei mit gutem Rastpunkt, oben weite Züge

11 Schlutzkrapfen
6b+ 18m 0
 

Wenn der »Krapfen« trocken ist, super, sonst ein »Schlutzkrapfen«

12 JoJo Joke
5b 18m 1
13 Art Rock
6c 18m 0
14 Chocolate
6a+ 30m 1
15 Extra Dry
7b 30m 0
 

Klettert sich besser, als es aussieht

16 Helpless
8a+ 30m 0
 

Und am Ende kommt‘s knüppeldick Nach Griffausbruch etwas schwieriger

17 Verschneidung
8b 12m 0
18 Vorbeibanklhupfa
6b 15m 1
 

Anspruchsvoller Einstieg, oben leichter - der klassische »warm up« Leider schon recht polierte Griffe und Tritte

19 Al Capone
6c 15m 0
 

Schwierige, technisch anspruchsvolle Einzelstelle im oberen Wandteil

20 Flower Power
6c+ 15m 0
 

Extrem polierte Tritte

21 Das Erbe der Väter
8c+ 30m 0
22 Heinzelmännchen
8b 25m 0
 

Zwei Boulder, die durch einen mittelmäßigen Schüttler verbunden sind

23 Permanent Vacation
7a+ 30m 0
24 Quälgeist
6b 30m 0
25 Vorspiel
8b 20m 0
 

Wie der Name schon sagt…

26 Projekt
? 0m 0
27 Damen-Chaos
8a+ 18m 0
 

Ausdauernde Kletterei

28 Chaos
8b 30m 0
 

Ausdauernde Kletterei mit spektakulären No-Hand-Rest in Wandmitte

29 Wassermusik
8b+ 28m 0
 

Schwieriger Einstieg, athletische Züge zum Rastpunkt dann folgt ein extrem Angriff auf die Ausdauer

30 Siempre Secco
8b 30m 0
 

Schwierige Einzelstelle nach dem Verlassen der »Wassermusik«, dann heftiges Ausdauergepumpe bis zum Schluss

31 Karo Pur
7b+ 30m 0
32 Hitch Hiker
7b+ 25m 0
33 Kinderüberraschung
7b+ 25m 1
 

Einstiegsvariante zur »Überraschung«

34 Überraschung
7b 30m 1
 

Jeder dachte, dieser Wandteil sei brüchig, bis Andreas mit der Erstbegehung der »Überraschung« Klarheit schaffte Athletische Kletterei

35 Fight Club
8c 25m 0
36 World of Wonders
8a 30m 0
 

Athletischer Einstieg, nach dem Rastpunkt technisch extrem anspruchsvolle Kletterei durch die Verschneidung

37 Weißes Wunder
8a+ 25m 0
 

Wurde mit den Haken der »World Of Wonders« und »White Winds« erstbegangen

38 White Winds
8a+ 15m 0
 

Die klassische 8a+ am Schleier, homogene Züge, extrem ausdauernd, extrem poliert

39 La Pulce d‘Aqua
8b 25m 0
 

Einstiegsboulder, dann ausdauernde Kletterei Den Ausstiegsüberhang sollte man nicht unterschätzen

40 Kommunist
8b+ 20m 0
 

Kombination: Einstieg »Pulce«, rüber zu »Mongo« und zurück zu Ausstieg von »Pulce«.

41 Terrorist
8b+ 20m 0
 

Kombination von Einstieg »Pulce« und direktem Ausstieg von »Mongo«.

42 Opportunist
8b 20m 0
 

Kombination von Einstieg »Pulce« und Ausstieg von »Cool Your Foot Man«.

43 Big Fun
8b+ 20m 0
 

Trav. vom Einstieg »White Winds« zum Einstieg von »Have fun« und diese hoch.

44 Top Terrorist
8c 20m 2
 

Kombination von Einstieg »Top Ten« und Ausstieg von »Cool Your Foot Man«.

45 Big Foot Man
8b+ 20m 0
 

Trav. vom Einstieg »White Winds« zum Einstieg von »Coll Your Foot Man« und diese hoch.

46 Mongo
9a 25m 0
 

Lange Zeit eines der großen, offenen Projekte am Schleier

47 Cool Your Foot Man
8b 25m 0
 

»Knackige« Züge

48 Have Fun On Top
8a 20m 0
 

Schwieriger Boulder, mündet in die Route »Zig o«

49 Top Ten
8b 20m 0
 

Größenabhänigier Einstieg, oben deutlich leichter

50 Ziag o
7c 18m 2
 

Steil und ausdauernd

51 Ziag oder Fliag
7c+ 25m 4
52 Gulag
7a+ 18m 3
 

Nach schwieriger Einzelstelle folgt Wandkletterei

53 Tequila Sunrise
7c 18m 0
 

Anspruchsvolle Züge unten, oben ausdauernd

54 Black Jack
7b 15m 0
 

Griffige Verschneidung, oben anstrengend an runden Griffen

55 Zwergenaufstand
7c 15m 0
56 Herzal
7c+ 30m 0
 

Schwieriger Boulder

57 Slippery When Wet
7c+ 30m 1
 

Die rechte Variante ist eine 8a

58 Damengambit
8a+ 18m 0
 

Der erste Teil der Route »Gambit« bis zum Stand unter dem Dach.

59 Gambit
8c+ 35m 0
 

Eine lange, nicht enden wollende Reise

60 Happy Bizeps To You
8b+ 25m 0
 

Großzügige Linie, keiner der Einzelzüge ist extrem schwierig Einer der besten Ausdauerhämmer am Schleier

61 Reality Check
8c+ 30m 0
 

War lange Zeit eines der letzten großen Projekte, beinharte Einzelstellen, ausdauernd

62 Projekt
? 0m 0
 

-

63 Wuchtl
8b 22m 0
 

Wirkt wie der perfekte Ausdauerhammer, wartet aber in Wahrheit nach zwanzig Metern mit einer harten Einzelstelle auf

64 Weiße Rose
9a 22m 0
 

Brutaler Dynamo nach ausdauermäßig harter Vorbelastung

65 Black Power
8c+ 22m 0
 

Ein wenig leichter als »Weiße Rose« und trotzdem immer noch ein harter Hammer, den bisher nur Thomas Katzlberger wiederholen konnte

66 Open Air
9a/9a+ 22m 0
 

Das Härteste, was der Schleierwasserfall und wahrscheinlich Österreich zu bieten haben

67 Schlechte Verbindung
8b 25m 0
 

Steiler geht es nicht mehr für diesen Grad

68 When friend married
6c 18m 0
69 Detto del Buoux
7b 18m 0
70 Stilleben
6c+ 18m 0
71 Espinosa
6b 18m 0

new